Brandenburg an der Havel

Erkunden Sie die 3 historischen Stadtkerne Altstadt, Neustadt und Dominsel.
Die Altstadtpension ist idealer Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung. An der Rezeption erhalten Sie einen Innenstadtplan, Empfehlungen und Informationen für einen erlebnisreichen Tag in Brandenburg an der Havel.


Erste Eindrücke erhalten Sie hier:

Nur wenige Schritte von der Pension entfernt befindet sich eine der eindrucksvollsten Feldsteinkirchen der Mark, in der übrigens Vicco von Bülow alias Loriot getauft wurde. In der spätgotischen, dreischiffigen Hallenkirche St. Gotthardt ist eine aus Sandstein gefertigte Kanzel, eine Orgel der Firma Sauer, Kapellen, Emporen und vieles Weitere zu entdecken.
In der Gemeinde finden zahlreiche Kirchenmusikveranstaltungen statt.

Die St. Katharinenkirche, Pfarrkirche in der Neustadt, ist ein herausragendes Bauwerk der norddeutschen Backsteingotik. Sie besticht durch ihre zahlreichen Wand- und Deckenmalereien und ist reich an Sehenswertem. So entdeckt man nicht nur den großen Flügelaltar aus dem Jahre 1474, die Schöppenkapelle und das Bronze-Taufbecken im Inneren, auch die heilige Katharina und Amalberga sind am Nordflügel neben anderen Figuren und beeindruckenden Maßwerkrosetten von außen zu besichtigen.

Die Grundsteinlegung des Dom St. Peter und Paul auf der Dominsel erfolgte 1165 durch den Mönchsorden der Prämonstratenser. Im Innern des Dom St. Peter und Paul befindet sich eine Wagner-Orgel, der man zu den Sommermusiken lauschen kann. Im Dommuseum können das um 1290 gestickte Brandenburger Hungertuch, zahlreiche Skulpturen und Altarbilder besichtigt werden.

Das Archäologische Landesmuseum für Ur- und Frühgeschichte im Paulikloster befindet sich in der Neustadt, nur einen Steinwurf von der Touristinformation entfernt. Entdecken Sie die Dauerausstellung 130000 Jahre Kulturgeschichte im Land Brandenburg.

Weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten der Stadt Brandenburg an der Havel sind das Altstädtische Rathaus mit seinem Schutzpatron Roland, die Kirche St. Nikolai, die Friedenswarte auf dem Marienberg, die vier von elf erhaltenen Stadttürme, die Johanniskirche, die Jakobskapelle, die katholische Kirche Heilige Dreifaltigkeit sowie der Fritze Bollmann Brunnen in der Hauptstraße.

Eine Stadtführung gefällig? Nicht nur das Marktweib oder die Nachtwächterin haben einiges über die Stadt zu erzählen. Die Geschichte der Mark Brandenburg entdecken Sie mit Gabriele Gòbi. Wie wäre es mal mit einer GPS Tour durch Brandenburg an der Havel, oder einer geführten Tour auf dem Segway?

Im Sommer können Sie von Mai bis September an den täglich stattfindenden Stadtschnuppertouren durch die historische Innenstadt teilnehmen.
Treffpunkt für die einstündige Stadtschnuppertour ist um 11:00 Uhr am Fritze Bollmann Brunnen.

Die Nordstern Reederei und die Reederei Röding zeigen Ihnen die Stadt Brandenburg an der Havel und die Umgebung von der Wasserseite aus. Genießen Sie die Fahrt entlang der wechselvollen Landschaft doch einmal bei Kaffee und Kuchen. Übrigens: die Fähre bringt Sie von der Jahrtausendbrücke über die Brandenburger Havelseen bis zu den Ausflugsorten Malge und Buhnenhaus und zurück. Hier können Sie nicht nur gut essen, auch eine Abkühlung im Breitlingsee kräftigt für die nächsten Stunden.

Weitere Informationen, Wissenswertes und Interessantes ehalten Sie in der Touristinformation am Neustädtischen Markt.